Next Concert:

London (UK) Southbank Tue 26.10.2021

News

September 18, 2021

OPUS KLASSIK für Klick Klack

Über eine besondere Auszeichung darf sich “KlickKlack”, das Musikmagazin im BR Fernsehen, freuen: Am 26. August 2021 wurde bekannt gegeben, dass die Sendung von OPUS KLASSIK geehrt wird – und zwar mit dem “Sonderpreis der Jury für besondere mediale Formate und Verbreitung” im Bereich klassischer Musik.

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden auf der Hompepage von OPUS KLASSIK präsentiert. Die Verleihung durch den Verein zur Förderung Klassischer Musik e.V. findet am 9. und 10. Oktober 2021 in Berlin statt, gefeiert wird auch im Rahmen einer Fernsehgala im Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Das halbstündige Magazin “KlickKlack” läuft alle 14 Tage im Bayerischen Fernsehen und informiert über die Bereiche Klassik, Jazz und anspruchsvolle Popmusik. Moderiert wird die Sendung alternierend von zwei Weltstars: der Cellistin Sol Gabetta und dem Perkussionisten Martin Grubinger. Merkmale der Sendung sind eine moderne Bildsprache sowie eine subjektive Kameraführung. Redaktionell verantwortet wird das Format, dessen Folgen auch in der BR Mediathek abrufbar sind, von Alexander Hellbrügge im Programmbereich BR-KLASSIK.

Musikalische Themen erfolgreich in die Gesellschaft tragen

In einer Pressemeldung des Bayerischen Rundfunks vom 26. August 2021 sagt der BR-Programmdirektor Kultur Dr. Reinhard Scolik: “KlickKlack ist auf seine Art und Weise einzigartig in Deutschland. Mit den Klassik-Stars Sol Gabetta und Martin Grubinger haben wir ein großartiges und leidenschaftliches Moderatorenduo. Einmal mehr unterstreicht der BR damit seine Kompetenz im Bereich der Klassik.” Und Oswald Beaujean, Leiter des Programmbereichs BR-KLASSIK, ergänzt: “Ich freue mich riesig für Sol Gabetta und Martin Grubinger, die seit so vielen Jahren unglaublich engagiert Stars der Klassikszene begegnen, die immer wieder aufs Neue junge, talentierte Musikerinnen und Musiker entdecken und spannende musikalische Themen erfolgreich in die Gesellschaft tragen.”

Große Freude bei den Preisträgern

In der Klickklack-Redaktion wird die Auszeichnung mit großer Freude aufgenommen. “Normalerweise berichten wir über Künstler, die den gewinnen. Und jetzt bekommen wir selber einen. Das ist natürlich schon etwas Besonderes”, meint Redakteur Alexander Hellbrügge. “Aber der Opus Klassik geht natürlich in Wirklichkeit an Sol Gabetta und Martin Grubinger, die seit über 10 Jahren mit so einer Begeisterung dieses Magazin moderieren. Mein Dank geht aber vor allem auch an alle Kameraleute und die Cutter. Herzlichen Dank und große Freude!”

 

Renommierte Auszeichnung

Der OPUS KLASSIK gilt als höchste Auszeichnung im Bereich Klassische Musik in Deutschland. Er existiert seit 2018 und wird in mehreren Kategorien vergeben. Ausrichter ist der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e. V.; in ihm sind Label, Veranstalter, Verlage und Persönlichkeiten der Klassik-Welt vertreten.

Zu weiteren 2021 ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstlern zählen unter anderen die Sopranistin Sonya Yoncheva, der Tenor Piotr Beczała, Pianist Daniil Trifonov, Geiger Augustin Hadelich, der Klarinettist Martin Fröst, die Sopranistin Regula Mühlemann oder das Ensemble Modern. Auch Quatuor Ébène, die Komponistin Olga Neuwirth, der Berliner Mädchenchor, Pianist Lang Lang, der Geiger Daniel Hope, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und das Mozartfest Würzburg sind unter den Preisträgern.

 

https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/opus-klassik-2021-klickklack-sonderpreis-ehrung-sol-gabetta-martin-grubinger-100.html