Next Concert:

Toulouse (F) La Halle du Grains Fri 22.11.2019

Press

“Ihre sprühende Lust am Musizieren, die selbst Rabiates charmant klingen  lässt, und ihre Kommunikationsgabe sind zentrale Merkmale der Darbietung. Sie führen beispielsweise zu so hervorragender Koordination zwischen Solistin und Orchester, dass die intensiv ausgesungenen Doppelgriffe der Solostimme im zweiten Satz so lyrisch sanft in die Orchesterstreicher hinübergleiten, dass man kaum hört, wann genau Gabetta sie […]

- Süddeutsche Zeitung / Andreas Pernpeintner, 14.03.2018

Read More

“Bartolis kräftige Stimme fügte sich geschmeidig der insgesamt intimen Atmosphäre, Gabetta hypnotisierte trotz rascher Linien mit ihrer ruhigen Spielart. Gar nicht kämpferisch, sondern einträchtig harmonierten die beiden auch mit der Cappella Gabetta unter Leitung von Sol Gabettas Bruder Andrés.”

- Die Presse , 13.12.2017

Read More

“Selbst die aberwitzigsten technischen Anforderungen absolviert Gabetta als einen instrumentalen Gesang des Inneren. Am Berückendsten sind so auch die echten Duette, die Zwiegespräche zwischen dem filigranen, hochaufmerksamen Spiel Gabettas und der körperlich enorm präsenten Stimmkunst der Bartoli, die immer dann besonders fabelhaft wird, wenn sie zu fliegen beginnt und die Emotion abhebt vom Boden des […]

- Süddeutsche Zeitung / Egbert Tholl, 11.12.2017

Read More

[...] Aber auch Sol Gabetta kam nicht zu kurz, begeisterte im 10. Cellokonzert von Boccherini mit ihrem intensiven, kraftvollen Spiel so, dass sich das Publikum nach dem 2. Satz »Andante lentarello« zum Beifall hinreißen ließ. [...]

- baden online , Dietrich Mack, 28.11.2017

Read More

[...] Noch während die Cappella Gabetta die Ouvertüre zu einer heute nahezu vergessenen Oper von Johann Adolf Hasse spielt, betreten die Solistinnen fast unbemerkt die abgedunkelte Bühne. Divenhafter Auftritt, große Geste? Fehlanzeige. Was zählt, sind hier die glänzend polierten Waffen barocker Musik. Bei dieser Lust am Duell gibt es an diesem Abend – wie auch in […]

- WAZ, Dirk Aschendorf, 26.11.2017

Read More